3. Damenmannschaft

(Kreisliga)

Trainingszeiten:

Montag: 19.15 - 21.30 Uhr Husemannhalle

Mittwoch: 19.15 - 21.30 Uhr Husemannhalle


Saisonbericht 2017 / 2018

Die erste Saison im Handballkreis Dortmund begann wechselhaft. Die Mannschaft startete mit einem Unentschieden gegen Scharnhorst und im vierten Spiel gab es den ersten Sieg gegen ATV Dorstfeld 2. Dann setzte aber eine lange Durststrecke ein und es dauerte bis zum Rückspiel im Lokalderby gegen die HSG Annen-Rüdinghausen, bis das Team unter Trainer Thomas Heidholt erneut Punkte einfahren konnte. Durch Ab- und Zugänge, viele berufliche bzw. studienbedingte Abwesenheiten konnte sich das Team lange Zeit nicht wirklich einspielen. Gegen Ende der Saison hat sich die Mannschaft dann aber am eigenen Schopf aus dem Sumpf des Tabellenkellers gezogen. In den verbleibenden Spielen holte man aus eigener Kraft die zum Klassenerhalt nötigen Punkte und verschaffte so sich selbst, dem Trainer und einigen Spielerinnen, die dem Verein treu bleiben, aber in einer anderen Mannschaft aktiv sein werden, einen guten Abschluss.

 

Eine lange Pause gab es nicht, denn mit dem neuen Trainer Ralph Musiol, der seit Mai das Steuer in der Hand hat, hat die Mannschaft sich aufgemacht, um Defizite der Vergangenheit aufzuholen und die kommende Spielzeit noch intensiver vorzubereiten. Der drittletzte Tabellenplatz und die häufigen Niederlagen sollen recht bald der Vergangenheit angehören. Da man gesehen hat, dass der Abstand zu einigen Teams in der Liga recht groß ist, braucht man etwas mehr Zeit als Andere, um weiter nach vorne zu kommen.

 

Das Programm ist inhaltlich abwechslungsreich, körperlich anspruchsvoll und macht Spaß! Das sind die Voraussetzungen für eine gute Trainingsbeteiligung und –intensität. Aus Sicht des Trainers sind die Grundlagen gelegt, eine bessere Platzierung als in der abgelaufenen Saison zu erreichen.

 

Einige Dinge sind aber nicht zu beeinflussen: es wird uns z. B. Katha erneut wegen eines Studiensemesters in der Ferne zumindest zeitweise fehlen. Yvonne wird uns erst als Hochschwangere, dann als junge Mutter von der Tribüne aus unterstützen. Und wie in jeder Saison wird es immer wieder Situationen geben, die nicht vorhersehbar sind. Aber das ist es doch, was den Reiz ausmacht: nehmen wir die Herausforderung an und holen das Maximum aus unseren Möglichkeiten heraus.

 

Ansonsten setzt sich der Kader wie folgt zusammen:

 

Tor: Sarah Sock, Sina Aufmhoff,

Feldspielerinnen: Anna Burkl, Laura Denner, Katharina Gerkan, Julia Hellwig, Uta Kopner, Lea Lindemann, Ann Catherine „Lotti“ Meyer, Franziska „Franzi“ Niedergriese, Luisa Reich, Marie Theres „Bulli“ Schemmann, Melanie Wenzel, Katharina „Katha“ Westermann